WordPress Snippets Keine Chance für Spam-Bots

WordPress: Schütze Deine E-Mail-Adresse vor Spam-Bots

E-Mail-Adresse spamsicher mit WordPress-Shortcode anzeigen

Ich zeige Dir zwei Möglichkeiten für Shortcodes, mit denen Du Deine E-Mail-Adresse auf Deinem WordPress ohne Angst vor Spam-Mails sicher anzeigen kannst.

Jeden Tag durchforsten hunderttausende von Spam-Bots das Internet nach ungeschützten Adressen. Werden die Bots fündig, landen die Adressen in einem Verteiler. Kurze Zeit später bekommst Du dann die ersten »interessanten« Angebote per Mail.

Spamsichere  E-Mail-Adressen mit Shortcodes

Doch das kann man umgehen und trotzdem seine Adresse benutzerfreundlich auf der Kontaktseite anzeigen. Die Spambots lesen nur die statischen Inhalte einer Website aus.

1

E-Mail-Adresse mit JavaScript anzeigen

Wir werden die Adresse allerdings dynamisch per JavaScript in die Seiten einfügen.

Der Vorteil: was nicht da ist, kann auch nicht in einem Spam-Verteiler landen. Trotzdem können Deine Besucher komfortabel Deine E-Mail-Adresse anklicken und Dir damit eine E-Mail schreiben.

Der Code:

  • WordPress Version: inkl. 5.4
  • PHP-Version: inkl. PHP 7.xx

Kopiere den Code in die functions.php Deines Themes hinein. Du musst natürlich noch meine E-Mail-Adresse gegen Deine austauschen.

<?php

//Ab hier kopieren
/**
 * Spamsichere E-Mail-Adresse mit WP-Shortcode
 * @author Andreas Hecht
 * @return E-Mail-Link
 */
function ah_mail_shortcode() {

	$content = '
	<script type="text/javascript">
	document.write("<p><a href=\"mailto:office@andreas-hecht.com\">office@andreas-hecht.com</a></p>" );
	</script>';
	
	return $content;

}
add_shortcode( 'mailcode', 'ah_mail_shortcode' );

Im Anschluss kann Du die E-Mail-Adresse überall anzeigen lassen, wo Du möchtest. Dazu kannst Du in Beiträgen und Seiten den WordPress-Shortcode nutzen. Auch in Template-Dateien Deines Themes lässt sich der Shortcode verwenden.

Die WordPress-Shortcodes:

Das Endergebnis:

Einen Nachteil hat diese Art des Spam-Schutzes: Der E-Mail-Link ist nur mit aktiviertem JavaScript sichtbar. Allerdings ist bei den meisten Menschen JavaScript aktiviert.

2

E-Mail-Adresse mit WordPress-Bordmitteln anzeigen

Die meisten WordPress-Freunde wissen nicht, dass man seine E-Mail-Adresse auch mit einer eingebauten WordPress-Funktion sicher verschlüsseln kann.

Die hier vorgestellte Funktion ist sogar noch besser, weil sie ohne JavaScript funktioniert und meiner Meinung nach sogar noch etwas sicherer ist.

Der Code:

  • WordPress Version: inkl. 5.4
  • PHP-Version: inkl. PHP 7.xx

Kopiere den Code in die functions.php Deines Themes hinein.

<?php

// Ab hier kopieren
/**
 * Hide email from Spam Bots using a shortcode.
 *
 * @param array  $atts    Shortcode attributes. Not used.
 * @param string $content The shortcode content. Should be an email address.
 *
 * @return string The obfuscated email address. 
 */
function ah_hide_email_shortcode( $atts , $content = null ) {
	if ( ! is_email( $content ) ) {
		return;
	}

	$content = antispambot( $content );

	$email_link = sprintf( 'mailto:%s', $content );

	return sprintf( '<a href="%s">%s</a>', esc_url( $email_link, array( 'mailto' ) ), esc_html( $content ) );
}
add_shortcode( 'email', 'ah_hide_email_shortcode' );

Die Nutzung dieses Shortcodes ist sehr einfach und bedarf kaum Erklärung:

[email]deine@email.de[/email]

Du gibt den öffnenden Shortcode in Deinen Editor ein, danach die E-Mail-Adresse, die Du verschlüsseln willst. Danach folgt dann der schliessende Teil des Shortcodes.

Ganz einfach, oder?

Das Endergebnis:

office@andreas-hecht.com

Interessant zu wissen: Das macht WordPress mit diesem Shortcode im Quelltext Deiner Website:

Der Quelltext des WordPress-Shortcodes

Andreas Hecht

Andreas Hecht

Andreas hat 2010 die SEO Agentur Hamburg gegründet und bringt kleine und mittlere Unternehmen mit laufender SEO Betreuung in die Top-10 Platzierungen bei Google. Er ist zudem Experte in WordPress Entwicklung und Performance.

Das könnte auch interessant sein...

Seobility SEO Tool

2 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Interessanter Blog Artikel! Habe ich gerne gelesen und möchte einen Gruß hier hinterlassen 🙂 Beste Grüße, Nick Freund

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen
Teilen
Teilen