SEO Realistische Absprungraten erreichen

Google Analytics Absprungrate optimieren mit diesem Snippet

SEO: Realistische Google Analytics Absprungrate erreichen

Google Analytics Absprungrate optimieren: Deine Bounce Rate bei Google Analytics liegt über 70%? Dann ist es Zeit, die Google Analytics Absprungrate mit diesem Code zu optimieren. Danach bekommst Du realistische Werte angezeigt.

Die Absprungrate in Google Analytics ist ein mächtiges Werkzeug, mit dem sich die Qualität einer Website und das Ranking wesentlich verbessern lässt. Daher ist es wichtig, eine realistische Google Analytics Absprungrate zu erreichen.

Was ist die Google Analytics Absprungrate?

Gerade bei Weblogs ist die Bounce-Rate oftmals über 80%. Unbedarfte User lassen sich leicht von der hohen Absprungrate beunruhigen. Doch meistens ist es einfach der Code von Google Analytics, der in der Standard-Ausführung einfach nicht funktioniert. Deshalb solltest Du die Google Analytics Absprungrate optimieren.

Das bezeichnet man als einen Absprung

Als Absprungrate wird der Prozentsatz der Besuche einer einzigen Seite bezeichnet (d. h. Sitzungen, in denen der Nutzer Deine Website auf der Einstiegsseite ohne Interaktion mit der Seite verlassen hat).

Auch deshalb kann die Bounce Rate hoch sein:

Ein Besucher kommt also auf Deine Website und schaut sich nur eine einzige Seite an. Nachdem er seine Informationen bekommen hat oder auch nicht, verschwindet er wieder.

Google Analytics Absprungrate zu hoch? Daran kann es liegen:

  • Die Website verfügt nur über eine einzige Seite.
  • Der Tracking Code wurde nicht korrekt auf allen Seiten eingefügt.
  • Das Website-Design wird als hässlich empfunden.
  • Die Inhalte sind wenig aussagekräftig und nicht auf die Keywords optimiert.
  • Ein Nutzer setzt ein Lesezeichen für Deine Website und verlässt diese wieder.
  • Gute SEO: Der Nutzer hat genau die gesuchten Informationen gefunden.
  • Ein Stammleser eines Blogs kommt über den RSS-Feed und liest nur den neuesten Artikel, alle anderen kennt er bereits.

Die Bounce Rate bei Google Analytics optimieren

Google Analytics rechnet jeden einzelnen Besucher in die Absprungrate ein, der nach nur einer Seite wieder geht. Egal, wie lange sich der Besucher auf der Website aufgehalten hat. Genau hier liegt das Problem, denn eine realistische Bouncerate würde nur Besucher zählen, die innerhalb von circa 30 Sekunden abspringen.

Ich halte eine Verweildauer von 30 Sekunden für realistisch. Das bedeutet, dass alle Besuche unterhalb von 30 Sekunden als Absprung gerechnet werden, ab einer Verweildauer von 30 Sekunden wird der Besuch jedoch nicht mehr der Bounce-Rate hinzu gerechnet.

Der modifizierte Google Analytics-Code

Der neue Google Tagmanager Code

// Die korrekte Tracking ID noch anpassen
<script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=GA_TRACKING_ID"></script>
<script>
  window.dataLayer = window.dataLayer || [];
  function gtag(){dataLayer.push(arguments)};
  gtag('js', new Date());
  gtag('config', 'GA_TRACKING_ID', { 'anonymize_ip': true }); // IP anonymisieren
  setTimeout(function(){gtag('event', 'Seitenansichtsdauer', {'event_category': 'mindestens 30 Sekunden'})}, 30000);
</script>


Der Universal Analytics Code (analytics.js):

// die korrekte UA-Nummer noch anpassen
<script>
  (function(i,s,o,g,r,a,m){i['GoogleAnalyticsObject']=r;i[r]=i[r]||function(){
  (i[r].q=i[r].q||[]).push(arguments)},i[r].l=1*new Date();a=s.createElement(o),
  m=s.getElementsByTagName(o)[0];a.async=1;a.src=g;m.parentNode.insertBefore(a,m)
  })(window,document,'script','https://www.google-analytics.com/analytics.js','ga');
  ga('create', 'UA-xxxxxx-x', 'auto');
  ga('set', 'anonymizeIp', true); //IP anonymisieren
  ga('send', 'pageview');
 setTimeout("ga('send','event','Interessierte Nutzer','Mehr als 30 Sekunden')",30000);
</script>

Optout Cookie für Google Analytics – DSGVO

<script>
var gaProperty = 'UA-xxxxxxxxx-1';
var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty;
if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) {
window[disableStr] = true; }
function gaOptout() {
document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/';
window[disableStr] = true; } 
</script>

Tag-Manager Code mit OptOut für WordPress

Hier kommt der komplette Code für die functions.php von WordPress.

<?php
    
// Ab hier kopieren       
if ( ! function_exists( 'add_google_tagmanager_code_footer' ) ) :

function add_google_tagmanager_code_footer() {    
/**
 * Ersetze UA-xxxxxxxx-1 mit Deiner Tracking-Code-ID
 */    
?>
<script>
        var gaProperty = 'UA-xxxxxxxxx-1';
        var disableStr = 'ga-disable-' + gaProperty;
        if (document.cookie.indexOf(disableStr + '=true') > -1) {
        window[disableStr] = true; }
        function gaOptout() {
        document.cookie = disableStr + '=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/';
        window[disableStr] = true; } 
        </script>
        <! – Global site tag (gtag.js) - Google Analytics – >
        <script async src="https://www.googletagmanager.com/gtag/js?id=UA-xxxxxxxxx-1"></script>
        <script>
        window.dataLayer = window.dataLayer || [];
        function gtag(){dataLayer.push(arguments);}
        gtag('js', new Date());
        gtag('config', 'UA-xxxxxxxxx-1', { 'anonymize_ip': true });
        setTimeout(function(){gtag('event', 'Seitenansichtsdauer', {'event_category': 'mindestens 30 Sekunden'})}, 30000);
        </script>
        <?php }
add_action( 'wp_footer', 'add_google_tagmanager_code_footer' );
endif;

Der OptOut Link für Deine User

<a style="color: red;" onclick="alert('Das Tracking durch Google Analytics wurde in Ihrem Browser für diese Website deaktiviert');" href="javascript:gaOptout()">Google Analytics für meinen Browser bitte deaktivieren</a>

Die Auswirkungen des ergänzten Analytics-Codes

Google Analytics Absprungrate optimieren: Die Absprungrate vor und nach der Code-Ergänzung

Die Absprungrate vor und nach der Code-Ergänzung

Fazit:

Mit dieser kleinen Änderung am Code hast Du nun eine bedeutend realistischere Bounce Rate erreicht. Mit den neuen Resultaten kannst Du nun Deine Website optimieren. Solltest Du noch ein Plugin benötigen, mit dessen Hilfe sich der Google Analytics Code in die Website einfügen lässt, dann schaue dir meins an.

Weiterführende Informationen

Andreas Hecht

Andreas Hecht

Andreas hat 2010 die SEO Agentur Hamburg gegründet und bringt kleine und mittlere Unternehmen mit laufender SEO Betreuung in die Top-10 Platzierungen bei Google. Er ist zudem Experte in WordPress Entwicklung und Performance.

Das könnte auch interessant sein...

Seobility SEO Tool

5 Kommentare Kommentar hinzufügen

  1. Hi Andreas, beim alten Code ist das setTimeout ein wenig durcheinander geraten. Ich denke so sollte es korrekterweise angezeigt werden:

    setTimeout(„_gaq.push([‚_trackEvent‘, ‚NoBounce‘, ‚Über 30 Sekunden‘])“,30000);

    Gruß, Uli

  2. Hallo Adreas,

    danke für den guten Beitrag.

    Was ist jedoch bitte das ausschlaggebende Kriterium, ob man den modifizierten Universal Analytics Code in den Header oder nicht vielleicht besser in den Footer einfügen solle?

    LG, Bildermann

  3. Ich probiere es aus, weil bei mir die Bouncerate leider über 80% ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Teilen
Teilen
Teilen